Pünktlich zum 30 jährigen Bandjubiläum warten Queensrÿche mit dem neuen Silberling „Dedicated to Chaos“ auf und kehren hiermit wieder ein Stück weit in ihre musikalische Vergangenheit zurück.

Der opening Track mit dem passenden Titel „Get Started“ ist eine eingängige Uptempo Nummer, die vor allen Dingen einen Refrain bietet, der sofort im Ohr hängen bleibt. Weniger eingängig aber genauso treibend folgt „Hot Spot Junkie“ bevor mit „Got It Bad“ andere Töne angeschlagen werden. Orientalische Elemente und eine zu Beginn eher minimalistische Instrumentalisierung heben den Song deutlich ab. Während dieser Song die Instrumentalisierung zum Ende hin immer mehr steigert bleibt „All Around The World“ durchweg minimalistisch. Dennoch ist dieser ungewöhnlich ruhige Song ohne Zweifel eines der Highlights der Platte.

Mit „Higher“ und „Retail Therapy“ folgen zwei Stücke, die eher Lückenfüllerqualitäten aufweisen. Erst nach mehrmaligem Hören wird man hiermit langsam warm. „At The Edge“ startet balladesk, wird dann aber bereits nach wenigen Sekunden mit einem lauten Knall zu einem der schnelleren Songs des Albums. Hier finden sich eingängige Stellen, die ansonsten bei vielen Songs der CD vermisst werden. Auch – oder gerade eben der Bruch in mitten des Songs macht das Stück zu einem der Glanzlichter des Albums. Hier wird deutlich altes Können gezeigt. „Drive“ ist solide, bleibt jedoch nicht hängen und „Wot We Do“ ist eher jazzig angehaucht als progressiv rockig. Bei „I Take You“ und „The Lie“ werden Queensrÿche dann wieder lauter und bieten gen Ende der Platte nochmal zwei gelungene Stücke. „Big Noize“ dagegen macht seinem Titel eher weniger Ehre. Ein lang gezogenes, ein wenig ermüdendes und vor allen Dingen ruhiges Stück am Ende einer sonst gelungenen Platte.

Auffällig ist, dass bei den meisten Stücken die sonst typischen, eingängigen Melodien fehlen, die Queensrÿche ein Stück weit ausmachen. Dennoch ein Album, welches musikalisch zwar nicht an Werke wie „Operation: Mindcrime“ oder „Empire“ herankommt, den Vorgänger „American Soldier“ jedoch immerhin deutlich übertrifft.

{addInfoMain=1062}

Titel:

Dedicated to Chaos

Veröffentlicht am:

28.11.2011

Label:

Roadrunner Records (Europa)

Bewertung:

7.0

MP3s kaufen
Album kaufen

Tracklist:

01. Get Started
02. Hot Spot Junkie
03. Got It Bad
04. Higher
05. Wot We Do
06. Around The World
07. Drive
08. At The Edge
09. I Take You
10. Retail Therapy
11. The Lie
12. Big Noize