Als kleine Entschädigung dafür, dass sich das kommende Album der Grailknights, bedingt durch Lord Lightbringers Ausstieg aus der Band,  noch eine Weile verzögern wird erhielt jeder Besucher der Double Battle Release Shows in Hannover eine der auf 1000 Stück limitierten Maxi-CDs „Non Omnis Moriar“.

Die Scheibe selber ist von der Optik schon etwas Besonderes. Es handelt sich zwar nicht um eine Shape-CD,  dafür hat man dem Silberling mit transparenten Inlays die Optik eines Zahnrades verpasst. 3 Songs des noch in Produktion befindlichen Albums finden sich auf der Scheibe, von denen  mindestens 2 der Fangemeinde bereits hinlänglich bekannt sein sollten, da sie inzwischen zum Standartprogramm der Knights gehören.  Das wären zum einen der „Sea Song“, ein Song mit definitiver Mitsing- und Spaßgarantie, bei dem Optimus Prime höchst persönlich seine Totenschädel verzierte Metal-Axt gegen ein Schifferklavier eintauscht um das passende Seemannsflair auf die Bühne bzw. in das heimische Wohnzimmer zu zaubern. Die Nummer ist recht schnell und eingängig. Nummer 2 auf der Maxi ist das Bonny Tyler Cover „Holding out for a hero“ welches bei den Grailknights natürlich thematisch wie Arsch auf Eimer passt. Die Nummer, die regelmäßig auf Konzerten abgefeiert wird, geht auch auf der heimischen Anlage oder im Auto gut ab.

Völlig neu und der Grailknights-Gemeinde bis zum Release nahezu unbekannt ist der letzte Song, der das „Trio Infernal“ abschließt. „Non Omnis Moriar“ wird das gute Stück genannt und ist zugleich (wenn auch unbeabsichtigt) eine Ansage an die Fans: „Wir werden nicht ganz sterben“. Dass das Leben hier die Kunst imitiert ist ein für uns glücklicher Umstand, denn so konnte eine drohende Auflösung der Grailknights durch das zustoßen von Sovereign Storm gerade noch abgewendet werden. Die Nummer selber ist etwas komplexer als man von den Grailknights gewohnt ist und es dauert sicher 2-3-mal bevor man mit der Nummer warm wird. Insbesondere die ruhigen Chorus-Parts wirken am Anfang etwas seltsam. Das Gefühl verschwindet aber nach mehrmaligem Hören komplett und dann entfaltet „Non Omnis Moriar“ seien vollen Charme. Aber Vorsicht:  Man bekommt die Melodie anschließend wirklich schwer wieder aus dem Kopf.

Fazit: Es ist zwar noch nicht klar, ob die Restbestände der Maxi jemals in den Handel kommen werden, sollte dies aber der Fall sein solltet ihr UNBEDINGT zuschlagen. Der Sammlerwert dürfte für Fans der Grailknights rasant ansteigen und die Songs sind ausnahmslos genial.

Titel:

Non Omnis Moriar

Veröffentlicht am:

13.08.2011

Label:

Eigenvertrieb

Bewertung:

9.5

MP3s kaufen
Album kaufen

Tracklist:

1. Sea Song [X]
2. Holding out for a hero [X]
3. Non Omnis Moriar [X]