LaminiusX sind zu dritt und anscheinend überzeugte Veganer. Musikalisch bekommt man abwechslungsreichen, wenn auch eher simplen modernen Metal mit Keyboards und etwas unbeholfenem, Gesang geboten.

Das Rockhard Magazin nannte es Post Punk.
Abwechslungsreich heißt hier: Mal etwas rockiger und riffbetonter, öfter eher im Bereich von Bands ala Evanesence oder Lacuna Coil.  Manchmal klingen die Jungs auch wie die Ärzte. Um keine Missverständnisse aufkommen zu lassen: Es singt ein Mann. Der Gesang ist dann auch mein Hauptkritikpunkt. Den Akzent bei den Englischen Texten finde ich richtig störend, und allgemein könnte noch einiges an Ausdruck und Klang gefeilt werden. Andererseits, schlecht ist der Gesang auch nicht und man hat durchaus ein gewisses Gespür für angenehme Melodien.

So, und zum Schluß noch einen Schuss Metakritik: Der Rezensent von metal.de kritisierte vor allem mangelnde Eigenständig. Nachdem ich die Meisten der von ihm aufgeführten Bands, nach denen LaminiusX klingen sollen, kaum kenne, kann ich nicht wirklich beurteilen wie stark die Anleien sind. "Nichts ist wichtig" klingt jedenfalls stark nach Die Ärzte.

Alles in allem: Ich würds nicht wegdrücken, wenns im Shuffle kommt.


{addInfoMain=856}

Titel:

LaminiusX - One Man Show

Veröffentlicht am:

04.04.2008

Bewertung:

6.0

MP3s kaufen
Album kaufen

Tracklist:

1. Laminius X - Intro (0:42)
2. Laminius X - Leere Welt (2:37) [X]
3. Laminius X - Shadow and Conscience (3:22)
4. Laminius X - Nichts ist wichtig (2:33) [X]
5. Laminius X - Swear on the bible (3:34)
6. Laminius X - Zivilisation (3:22)
7. Laminius X - Somebody's lying (2:19)
8. Laminius X - Tonight (3:57)
9. Laminius X - Number 3 (3:09)
10. Laminius X - Civilization = Sterilization (2:24)
11. Laminius X - Daltonien (2:12)
12. Laminius X - Fear of the white man (4:22)
13. Laminius X - Einer von euch (3:04)
14. Laminius X - One man show (3:12)