Guten Trashmetal aus Aachen? Sowas gibts?
Ich gebe zu Scornage aus Aachen waren mir bis dato kein Begriff, aber die Langrille der Trashmetaller aus der Universitätsstadt macht wirklich Laune.


Scornage, dass sind: Guido grawe, Tom Freyer, Volker Rahn, Marcus Breuer und Tom Bronneberg.
Schon "Made in Hell", der erste Song der 2009 erschienenen Scheibe, geht nach einem sehr kurzen Intro mächtig ins Ohr und dreht ordentlich am Geschwindigkeitsregler. Mächtige Riffs und gut platzierte Growls und Screams schreien förmlich danach die Matte schwingen zu lassen. Ohne großartig an Tempo zu verlieren geht es dann mit "Prototype" weiter, allerdings gibt es hier und da auchmal eine schleppende Kreischpassage um dann wieder Fahrt aufzunehmen.
"The Scent of things to come" haut in die selbe Kerbe, auch wenn es hier tempomäßig wieder etwas mehr zur Sache geht.
Ordentlich bedrückend geht es dann mit "Born to murder the world" weiter. Ein Intro das jedem Horrorfilm Ehre machen würde leitet den brachialen Trash-Kracher ein, der dann wie eigentlich alle Songs mit aussnahme des Songs SPDS nochmal ordentlich auf die Ohren geben.
Der relativ kurze, instrumentale Song SPDS wartet nämlich zur Abwechslung mit einer sehr dichten und düsteren Atmosphäre auf. Der Song ist auch gleichzeitig die einzige Nummer, die etwas das Tempo aus dem Album nimmt.

Alles in allem ein Album as Spitzenpotential hat und nicht ohne Grund an Szenegrößen wie Kreator erinnert. Typische Trash-Vocals mit Screams und Growls zu kombinieren ist eine der künstlerischen Freiheiten die sich Scornage herrausnehmen. Und das mit Recht, denn die Songs bauen alle ordentlich Druck auf und können für sich gesehen sehr gut überzeugen. Als Gesamtwerk fehlt mir jedoch ein wenig die Abwechslung daher gibt es hier einen leichten Punktabzug in der B-Note. Trash-Liebhaber sollten auf jedenfall ein Ohr riskieren und damit auch gleichzeitig Gefahr laufen ein paar Euros ärmer zu sein.

{addInfoMain=562}

Titel:

Born to murder the world

Veröffentlicht am:

20.03.2009

Label:

Remedy Records

Bewertung:

8.0

MP3s kaufen
Album kaufen

Tracklist:

1. Scornage - Made in hell (2:24) [X]
2. Scornage - Prototype (5:53)
3. Scornage - The scent of things to come (4:22)
4. Scornage - Born to murder the world (8:55) [X]
5. Scornage - If we really knew (3:38)
6. Scornage - Dead and Gone (5:17)
7. Scornage - SPDS (1:21) [X]
8. Scornage - There are no innocents (3:35)
9. Scornage - Razorbladesmile (5:18)
10.Scornage - And now he rises (6:53)