Nach dem 1993er Album wurde es 1994 mit "The Marriage Of Heaven And Hell Part I" bei Virgin Steele epischer und progressiver. Und auch dieses Meisterwerk der Band wurde nun im Zuge des neuen Plattenvertrags mit DOCKYARD1 wieder veröffentlicht. Los geht es mit dem treibenden Opener "I Will Come For You", der sich nicht zuletzt auf Konzerten zu einem Klassiker entwickelt hat. Weiter geht es mit dem ruhig beginnenden, aber sich ab ca. 1 Minute rasant steigernden "Weeping Of The Spirits" Weitere Anspieltipps (wenn man denn überhaupt einzelne Songs herauspicken möchte) sind "Blood and Gasoline", "Life Among The Ruins", "Trail of Tears", die Ballade "Forever Will I Roam" oder das titelgebende Instrumental "The marriage of heaven and hell".

Auch bei dieser Neuveröffentlichung wurden die Tracks neu gemastered und das Booklet neu gestaltet. Zudem enthält es eine neue Duett Version von "Blood and Gasoline", bei der sich Crystal Viper Sängerin Marta Gabriel (die manchmal ein wenig einer deutschen Sängerin ähnelt, die demnächst 25-jähriges Bühnenjubiläum feiert ...) das Mikrofon mit David Defeis teilt.

Auch wenn Virgin Steele hier Stückchen progressiver als noch auf dem Vorgänger zu Werke gehen, so handelt es sich dennoch (oder gerade deswegen), um ein typisches Virgin Steele Album, bei dem sowieso jeder Fan der Band, aber auch sonst jeder Freund epischen Power Metals bedenkenlos zugreifen kann.

Tracklist:
1. I will come for you
2. Weeping of the spirits
3. Blood and Gasoline
4. Self crucifixion
5. Last supper
6. Warrior's lament (Instrumental)
7. Trail of tears
8. The raven song
9. Forever will I roam
10. I wake up screaming
11. House of dust
12. Blood of the saints
13. Life among the ruins
14. The marriage of heaven and hell (Instrumental)
15. Blood and Gasoline (unveröffentlichte Duett Version mit Marta Gabriel von Crystal Viper)