Vor einigen Tagen schneite unverhofft ein Päckchen aus Spanien in der MetalViecher Zentrale ein.
In diesem Päckchen war ein nettes Anschreiben und eine CD. Absender waren Steelhorse, eine spanische Heavy Metal Band, die sich stilistisch der NWOBHM verschrieben haben.
Und so hört man der EP auch deutlich die Einflüsse von Iron Maiden und Judas Priest an.
Ich bin ziemlich auf das komplette Album gespannt, dass die Spanier im nächsten Jahr produzieren wollen denn die EP klingt schon sehr professionell und macht richtig Spass.
Der erste Song zum Beispiel erinnert anfangs leicht an "The Evil That Men Do" von Maiden, geht dann aber schenll eigene Wege.
Auch wenn man immer mal wieder meint einen waschechten Maiden Song vor sich zu haben holt einen das deutlich tiefere Organ von Frontmann Jorge wieder auf den Boden der (guten) Tatsachen zurück
Allgemein handelt es sich bei den 4 Songs die ich allesamt zum Reinhören empfehlen kann um eben jene Art von klassischem Metal-Song, die jedem New Wave of British Heavy Metal Fan sofort das Herz aufgehen lassen. Nach
Einziger Wermutstropfen ist, dass eben nichts wesentlich innovatives präsentiert wird, aber damit kann ich gut leben.

8 / 10 Punkte
Tracklist:

Anspieltipp (ausnahmsweise alle) ;)
1 Sons of time
2 Raise your fist
3 Winds of time
4 Wild Power