Holy Moses, die Band um Frontfrau Sabina Classen, bringen mit Agony of Death ihr 12. Album auf den Markt.
Mit 12 Tracks und fast 70 Minuten Spielzeit ist auf jedenfall dafür gesorgt dass der geneigte Hörer nicht zu kurz kommt.

Dazu kommt noch eine umfangreiche Liste an Gastmusikern, die sich wie ein who is who der Metalszene liest.


So geben sich bei den verschiedenen Songs Größen wie Ferdy Doernberg (Axel rudi Pell), Ralph Santolla (Iced Earth), Schmier (Destruction), Janos Murri (Demolition), Henning Basse (Metalium) sowie Karlos Medina (Agent Steel) die Klinke in die Hand.  Sabria Classen bemerkt zum Titel des aktuellen Albums, dass sich Holy Moses bereits seit 20 Jahren im Todeskampf befinden, diesen aber bisher jedesmal erfolgreich für sich entscheiden konnten.

Das Album bietet jedenfalls eineordentliche Ladung "oldschooligen" Trashmetal bei dem man sich wieder mehr auf alte Werte im Stile von "Finished with the dogs" und "The new machine of Liechtenstein" besinnt.
Die einzelnen Songs bieten mit ihren sehr ruhigen atmosphärischen In/ veziehungsweise Outros immer wieder Zeit zu verschnaufen. Es wirkt allerdings etwas verstörend 30 Sekunden Entspannungsmusik zu hören um dann sofort wieder ein derbes Trash-Brett vor die Ohren geknallt zu bekommen.

Sabina nutzt auf dem Album ihr komplettes Stimmspektrum von tiefen Growls bis zu hohen Screams aus und so klingt das Gesamtwerk doch noch um einiges Gewaltiger als man es gewohnt ist, bleibt aber tief im Herzen immer noch ein klassisches Holy Moses Album.

Holy Moses Anhänger sollten sich dieses Album unbedingt zulegen aber auch alle anderen MetalHeads mit Thrash-Ambitionen sollten sich die neue Scheibe des Quintetts zu Gemüte führen.  In den letzten Zügen liegen Holy Moses jedenfalls nicht und ein Ende ist auch nicht abzusehen.


7 von 10 Punkten

Tracklist
[X] Anspieltipp

1. Holy Moses - Imagination (6:07)
2. Holy Moses - Aliennation (5:43)
3. Holy Moses - World in Darkness (4:34)
4. Holy Moses - Bloodbound of the damned (4:17)
5. Holy Moses - Pseudohalluzination (8:17)[X]
6. Holy Moses - Angels in War (5:36)
7. Holy Moses - Schizophrenia (4:52)[X]
8. Holy Moses - Dissociative Disorder (5:59)
9. Holy Moses - The Cave (5:43)
10. Holy Moses - Delusional Denial (3:34)
11. Holy Moses - The Retreat (6:27)
12. Holy Moses - Though Shattered Minds / Agony of Death (8:16)