In den kommenden Tagen sollte bei denjenigen die das Album bereits vorbestellt haben ein Päckchen mit dem aktuellen Langeisen der  Melodic Deathmetal Kapelle Grailknights aus Grailham-City eintrudeln.


Lange hat es gedauert zogen sich doch die Arbeiten an dem Album Alliance über ein halbes Jahr über den ursprünglich geplanten Veröffentlichungstermin mit hinaus. Doch das lange Warten hat sich letztendlich gelohnt. Das neue Album ist richtig gut geworden.
Den Grundstein legen die 4 bunten Recken mit dem bereits durch diverse Live-Konzerte bekannten Song "Nameless Grave" der sich ziemlich gut mitgröhlen lässt. Mitsing- und Mitgröhlbarkeit.. eine wichtige Eigenschaft der Grailknights Songs im Allgemeinen, schliesslich muss der Battlechoir (das seid Ihr liebe Leser) mit seinem Gesang Dr. Skull und seine Schergen bekämpfen..  Zurück zum Thema.. Nameless Grave bewegt sich deutlich im Up-Tempo Bereich und macht ordentlich Spass.
Weiter geht es mit dem deutlich finstererem Song "Alliance", dem Namensgeber der Scheibe. Thematisiert wird hier die Allianz zwischen Battlechoir und den Grailknights im Kampf gegen Dr. Skull.
Mitsingen ist hier zwar eher fehl am Platze, dafür kann man zu dem Stück ordentlich auf der Tanzfläche oder sonnstwo abgehen.
Eine zu Beginn ganz leicht folkig angehauchte Hymne hat sich den 3. Platz auf der Tracklist gesichert: The White Raven. Der Song kommt in bekannter Grailknights-Manier recht zackig und melodiös daher und auch die Chöre bei den eher ruhigen gesungenen Parts können überzeugen.  
Wie eigentlich jeder Song auf dem Album eine typische Grailknights-Nummer ist die Deathmetal-Axt "When good turns evil" mit finsteren Growls von Mac Death, und Chören im Refrain.
Um ein wenig Abwechslung zu bieten haben die Knights die Ballade "Tranquility's Embrace" beigesteuert. Der stimmungsvolle Song kann auf der Homepage der Band übrigens auch als Video begutachtet werden.
Nach der Ballade geht es dann in Grailknights Manier weiter mit dem Song "Mortem Obi". Keine Chöre, dafür aber kräftige Riffs und tiefe Growls bestimmen hier das Bild. Dennoch kommt auch hier der gewohnte Knights-Klang aus den Boxen.
Eine weitere von den Konzerten schon bekannte Nummer ist "Grailquest Gladiators". Die Schlachtenhymne schlechthin für jeden Battlechoir und mein definitives Lieblingslied der Knights. Lauthalts mitsingen ist hier Pflicht.
Zum Abschluss präsentieren die 4 sympathischen Superhelden dann noch eine Erzählung von Johann Wolfgang von Goethe: Der König von Thule heisst das Lied und passt wunderbar in die Grailknights-Welt. Inhaltlich geht es um eben diesen König und den heiligen Grail.
Gesanglich lässt man sich hier auf ein Gemisch aus Grolws / Kreischen und normalem Gesang ein... alles zur selben Zeit. Das gibt dem Song eine interessante Klangfarbe.. und sollte sich einer der Nachbarn wegen allzulauten Musikgenusses beschweren bekommt man ihn mit "Sie stören mich gerade.. ich lausche den Werken von Goethe" sicherlich sprachlos. ;)

Fazit: Das Album klingt um einige Klassen professioneller produziert als die beiden Vorgänger und hat auch mehr gute Songs mit an Board. Im Gegensatz zum Vorgeängeralbum "Return to Castle Grailskull" verzichten die Knights auf der aktuellen Scheibe auf Studioadaptionen der Live sehr beliebten Singspiele mit dem Publikum und präsentieren ein sauber durchproduziertes Melodic-Death Album wie man es sich besser nicht wünschen kann.

Das Album kommt erstmalig als Digipack daher und verabschiedet sich als weitere Neuerung vom Comic-Stil der beiden ersten Alben. Wer noch keins hat sollte es sich unbedingt zulegen oder sich die Jungs zumindest einmal live ansehen..  Anhören kann man sich einige Tracks des Albums auch unter www.myspace.com/grailknights oder www.grailknights.de
Bestellen kann man das Album auch bei den oben genannten URLS.

[X] Anspieltipp

Tracklist

  1. Nameless Grave 4:35 [X]
  2. Alliance 5:42
  3. The White Raven 4:56
  4. Echoes Of Wisdom 4:52  
  5. When Good Turns Evil 3:39
  6. Tranquility's Embrace 3:41 [X]
  7. Mortem Obi 5:47
  8. In For The Kill 4:01
  9. Grailquest Gladiators 5:40 [X]
  10. Der König von Thule 5:26 [X]