Vintersorg

Das schwedische Folk-Metal-Duo Vintersorg steht mit seinem neunten Longplayer Naturbål in den Startlöchern. Wer auf Black-Metal - mit einer gehörigen Portion Folk-Metal - steht und klarem, fast schon meditativem Gesang, kombiniert mit brachialem Kreischen frönt, der wird bei diesem Album kein falsches Werk erwischen.

 

Die Progressivität, die Vintersorg an den Tag legen, sucht in diesem Bereich seinesgleichen und macht nach einiger Eingewöhnungszeit richtig Spaß. Das Album ist in sich stimmig und offensichtlich wurden sich sehr viele Gedanken um Konzeption und Arrangements gemacht.

Was bei aller Durchdachtheit ein wenig fehlt, sind die Glanzlichter des Albums, die einprägsamen Melodien oder die krachenden Stampfer. Alles wirkt zwar wie aus einem Guss , sorgt aber auch dafür, dass Naturbål stellenweise etwas langatmig und langweilig klingt. Wer Fan der Band ist, der wird mit Sicherheit hochzufrieden und erfreut über Naturbål sein. Für alle, die sich mit Vintersorg nicht auskennen, darf ein neugieriges Hineinhören empfohlen werden. Es sollte aber ein langer Atem mitgebracht werden, da es sich hierbei nicht um leichte Kost handelt und der Zugang zum Konzept sich erst nach einiger Zeit einstellt. Anspiel-Tipps: Överallt och ingenstans, En blixt från klar himmel und Urdarmåne.

Titel:

Naturbål

Veröffentlicht am:

27.06.2014

Label:

Napalm Records

Bewertung:

6.5

MP3s kaufen
Album kaufen

Tracklist:

1. Ur aska och sot 7:07
2. Överallt och ingenstans 5:06 [X]
3. En blixt från klar himmel 5:47 [X]
4. Lågornas rov 5:48
5. Rymdens brinnande öar 6:00
6. Natten visste vad skymningen såg 5:23
7. Elddraken 5:56
8. Urdarmåne 7:44 [X]
9. Själ i flamma