Malm
Wer bei Malm an ein günstiges Möbel von IKEA denkt könnte falscher nicht liegen, denn bei der Band aus Würzburg ist so ziemlich gar nichts konventionell. Noiserock nennt sich die Musikrichtung die Malm auf ihrer neuen Scheibe „Hüllenlos" zelebrieren. Ich gebe zu, Noiserock war mir bisher eher nicht geläufig und ich habe mit diesem Stil doch einige Probleme. Mögen die arg abgehackten Riffs noch als experimentell durchgehen entwickelt sich aus den Stücken sobald Sänger oder besser Schreier Ali's Stimme dazu kommt eine auf den ersten Blick doch recht schwer verdauliche Kost. Aber wie nach dem ersten Bier gewöhnt man sich an die düster-beklemmende Atmosphäre wenn Ali seine Wut und seinen Schmerz in die Welt rausschreit. Die Band scheint auch an wirklich gar nichts Spaß zu haben. Das muss und wird nicht jeder gut finden, für mich ist das Album eher in die Kategorie „etwas kauzig und für Sammler" einzuordnen. Für Fans des Stils ist die Scheibe aber sicher einen Blick wert. Aber Vorsicht: Das Album könnte zu schweren Depressionen und übermäßigem Bierkonsum führen.

Titel:

Hüllenlos

Veröffentlicht am:

07.06.2013

Label:

Raddatz Records

Bewertung:

5.0

MP3s kaufen
Album kaufen

Tracklist:

1. Krebs (3:18)
2. Entzug (4:17)
3. Geiles Leben (4:43)
4. Moderne Sklaverei (4:06)
5. Blass Und Aufgebläht (4:43)
6. Abgehackt (3:04)
7. Tief In Deinem Herzen (3:59)
8. Sünde (4:03)
9. Alles Fassade (1:28)
10. Anker (7:25)