Nach nun über einhundert Konzerten, welche ganz dem Thema „Rammstein Tribute“ gewidmet waren, haben sich die sechs Jungs von Völkerball mit der Veröffentlichung eines eigenen Albums auf neue Pfade begeben. „Weichen + Zunder“ heißt das gute Stück, welches seit Mitte März 2012 für 14 Euro zu haben ist. Die Scheibe bietet zwölf Tracks bei einer gesamten Spielzeit von ungefähr 55 Minuten. Als Bonus wird das Musikvideo zum Song „Radioaktiv“ mit 1.024 mal 576 Bildpunkten mitgeliefert. Außerdem gibt’s ein Booklet mit allen Songtexten zum Mitlesen.

Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE

Nach nun über einhundert Konzerten, welche ganz dem Thema „Rammstein Tribute“ gewidmet waren, haben sich die sechs Jungs von Völkerball mit der Veröffentlichung eines eigenen Albums auf neue Pfade begeben. „Weichen + Zunder“ heißt das gute Stück, welches seit Mitte März 2012 für 14 Euro zu haben ist. Die Scheibe bietet zwölf Tracks bei einer gesamten Spielzeit von ungefähr 55 Minuten. Als Bonus wird das Musikvideo zum Song „Radioaktiv“ mit 1.024 mal 576 Bildpunkten mitgeliefert. Außerdem gibt’s ein Booklet mit allen Songtexten zum Mitlesen.

 

Schon beim Auspacken der schwarz roten Digisleeve Hülle fallen erste Parallelen zu Rammstein auf, denn das schlicht gehaltene Coverartwork der Platte hat nicht zu verleugnende Ähnlichkeiten mit dem der Live-CD „Völkerball“ von Rammstein, denn auch die schmückt ein Gebilde aus Linien auf einem schwarzen Hintergrund.

 

Das wirft natürlich die Frage auf, wie viel Rammstein immer noch in „Völkerball ohne Rammstein“ steckt, immerhin gibt es da auch eine gewisse Erwartungshaltung der Völkerball Fans, die zu einhundert Prozent auch Rammstein Fans sein dürften. Denn ein zu eigener Sound, welcher beim Debütalbum einer Band normalerweise lobend hervorzuheben wäre, soll bei „Weichen + Zunder“ ja auch gar nicht rauskommen. Es erwartet den Hörer also ein Spagat zwischen Rammsteinsound und eigenen Konzepten und Ideen der Bandmitglieder.

 

 

Schon bei beim Opener „Alles Was Du Brauchst“ wird klar, dass Völkerball sowohl dem musikalischen als auch dem textlichen Stil Rammsteins treu geblieben sind. Textlich setzen Völkerball auf Tiefgang und viel Raum für Interpretationen und treten damit in die Fußstapfen der Berliner. Im direkten Vergleich sind Völkerball jedoch musikalisch ein bisschen weniger hart, die meisten Stücke wie beispielsweise „Gnadenlos“ oder „Doktor“ sind Midtemponummern, die mehr mit Text als mit Brachialität punkten.

 

„Weichen + Zunder“, der Titeltrack des Debütalbums, ist eine langsame Nummer mit gelungener Steigerung zum Ende hin. Einzig das „Zeichen + Wunder“ beziehungsweise “Weichen + Zunder“ Gequietsche im Refrain gefällt mir persönlich nicht so gut. Der Song, welcher meiner Meinung nach am nächsten am Rammstein Vorbild ist, ist „Gammelfleisch“. Die etwas schnellere Nummer vereint lyrische Doppeldeutigkeit mit einer eingängigen Melodie und einem klasse Refrain.

 

Beim Song „Heldmaschine“ ist Gastsängerin Meike Anlauff, Frau von Völkerball Sänger René, unterstützend tätig. Neben diversen Projekten, wie einer Tour mit Peter Maffay im Jahr 2005, tritt sie auch als Engel bei Völkerball Auftritten auf und ist somit für Völkerball Fans eine alte Bekannte. Ein eingespieltes Team sorgt somit für einen der stärksten Songs des Albums. Direkt im Anschluss kommt mit „Königin“ ein weiter Favorit der „Weichen + Zunder“ CD. Der eingängige Refrain wird sofort zum Ohrwurm, der einen so schnell nicht los lässt.

 

Die Ballade „Erfroren Und Verbrannt“ ist ein stimmungsvoller, ruhiger Song und beendet nach elf Songs den von Völkerball selbstständig geschriebenen Teil der Platte. Ganz die Tribute-Band konnten es Völkerball aber nicht lassen, so dass es als Abschluss noch ein Cover auf den Silberling geschafft hat: Ein Rammstein Lied könnte man meinen, aber weit gefehlt. Der Song hat seinen Ursprung nicht im Metal, nein nicht mal in der Rockmusik. „La Paloma“ ist circa 150 Jahre alt und wurde vom Spanier Sebastián de Yradier komponiert. Somit reihen sich Völkerball in die lange Liste derer ein, die eine eigene Interpretation dieses Welthits eingespielt haben: Elvis Presley, Roy Black, Roberto Blanko, Heino...

 

 

Völkerball klingen nach wie vor stark nach Rammstein, finden jedoch nicht weit vom Vorbild ihren eigenen Stil. Textlich sicherlich sehr gut vergleichbar, fehlt Völkerball ein wenig der rauen Brutalität und Brachialität mit denen Rammstein unterwegs sind. Man fokussiert sicher eher auf die Midtemponummern und Balladen. Ein Konzept was jedoch aufgeht. Trotzdem hätte ich mich über einen Krache der Marke „Feuer Frei!“ gefreut.

 

Die CD weist eigene Ideen auf, sie reichen jedoch nicht aus um sich vollends von Rammstein abzukapseln, aber das war sicherlich auch nicht die Intention dieses Albums. Rammstein Fans müssen dieses Album einfach kaufen und auch Gelegenheits-Rammstein Hörern kann man dieses Album bedenkenlos ans Herz legen. Menschen die die Musik und den Stil von Rammstein nicht mögen sollten jedoch auch die Finger von „Weichen + Zunder“ lassen.

 

01. Alles Was Du Brauchst

02. Völkerball

03. Gnadenlos

04. Doktor 3:58

05. Radioaktiv [X]

06. Weichen + Zunder

07. Foltergeist

08. Gammelfleisch [X]

09. Heldmaschine [X]

10. Königin [X]

11. Erfroren Und Verbrannt

12. La Paloma (Sebastián de Yradier Cover)

Schon beim Auspacken der schwarz roten Digisleeve Hülle fallen erste Parallelen zu Rammstein auf, denn das schlicht gehaltene Coverartwork der Platte hat nicht zu verleugnende Ähnlichkeiten mit dem der Live-CD „Völkerball“ von Rammstein, denn auch die schmückt ein Gebilde aus Linien auf einem schwarzen Hintergrund.

Das wirft natürlich die Frage auf, wie viel Rammstein immer noch in „Völkerball ohne Rammstein“ steckt, immerhin gibt es da auch eine gewisse Erwartungshaltung der Völkerball Fans, die zu einhundert Prozent auch Rammstein Fans sein dürften. Denn ein zu eigener Sound, welcher beim Debütalbum einer Band normalerweise lobend hervorzuheben wäre, soll bei „Weichen + Zunder“ ja auch gar nicht rauskommen. Es erwartet den Hörer also ein Spagat zwischen Rammsteinsound und eigenen Konzepten und Ideen der Bandmitglieder.

 

Schon bei beim Opener „Alles Was Du Brauchst“ wird klar, dass Völkerball sowohl dem musikalischen als auch dem textlichen Stil Rammsteins treu geblieben sind. Textlich  setzen Völkerball auf Tiefgang und viel Raum für Interpretationen und treten damit in die Fußstapfen der Berliner. Im direkten Vergleich sind Völkerball jedoch musikalisch ein bisschen weniger hart, die meisten Stücke wie beispielsweise „Gnadenlos“ oder „Doktor“ sind Midtemponummern, die mehr mit Text als mit Brachialität punkten.

„Weichen + Zunder“, der Titeltrack des Debütalbums, ist eine langsame Nummer mit gelungener Steigerung zum Ende hin. Einzig das „Zeichen + Wunder“ beziehungsweise “Weichen + Zunder“ Gequietsche im Refrain gefällt mir persönlich nicht so gut. Der Song, welcher meiner Meinung nach am nächsten am Rammstein Vorbild ist, ist „Gammelfleisch“. Die etwas schnellere Nummer vereint lyrische Doppeldeutigkeit mit einer eingängigen Melodie und einem klasse Refrain.

Beim Song „Heldmaschine“ ist Gastsängerin Meike Anlauff, Frau von Völkerball Sänger René, unterstützend tätig. Neben diversen Projekten, wie einer Tour mit Peter Maffay im Jahr 2005, tritt sie auch als Engel bei Völkerball Auftritten auf und ist somit für Völkerball Fans eine alte Bekannte. Ein eingespieltes Team sorgt somit für einen der stärksten Songs des Albums. Direkt im Anschluss kommt mit „Königin“ ein weiter Favorit der „Weichen + Zunder“ CD. Der eingängige Refrain wird sofort zum Ohrwurm, der einen so schnell nicht los lässt.

Die Ballade „Erfroren Und Verbrannt“ ist ein stimmungsvoller, ruhiger Song und beendet nach elf Songs den von Völkerball selbstständig geschriebenen Teil der Platte. Ganz die Tribute-Band konnten es Völkerball aber nicht lassen, so dass es als Abschluss noch ein Cover auf den Silberling geschafft hat: Ein Rammstein Lied könnte man meinen, aber weit gefehlt. Der Song hat seinen Ursprung nicht im Metal, nein nicht mal in der Rockmusik. „La Paloma“ ist circa 150 Jahre alt und wurde vom Spanier Sebastián de Yradier komponiert. Somit reihen sich Völkerball in die lange Liste derer ein, die eine eigene Interpretation dieses Welthits eingespielt haben: Elvis Presley, Roy Black, Roberto Blanko, Heino...

 

Völkerball klingen nach wie vor stark nach Rammstein, finden jedoch nicht weit vom Vorbild ihren eigenen Stil. Textlich sicherlich sehr gut vergleichbar, fehlt Völkerball ein wenig der rauen Brutalität und Brachialität mit denen Rammstein unterwegs sind. Man fokussiert sicher eher auf die Midtemponummern und Balladen. Ein Konzept was jedoch aufgeht. Trotzdem hätte ich mich über einen Krache der Marke „Feuer Frei!“ gefreut.

Die CD weist eigene Ideen auf, sie reichen jedoch nicht aus um sich vollends von Rammstein abzukapseln, aber das war sicherlich auch nicht die Intention dieses Albums.  Rammstein Fans müssen dieses Album einfach kaufen und auch Gelegenheits-Rammstein Hörern kann man dieses Album bedenkenlos ans Herz legen. Menschen die die Musik und den Stil von Rammstein nicht mögen, sollten jedoch auch die Finger von „Weichen + Zunder“ lassen.

Titel:

Weichen + Zunder

Veröffentlicht am:

19.03.2012

Bewertung:

8.5

MP3s kaufen
Album kaufen

Tracklist:

01. Alles Was Du Brauchst
02. Völkerball
03. Gnadenlos
04. Doktor 3:58
05. Radioaktiv [X]
06. Weichen + Zunder
07. Foltergeist
08. Gammelfleisch [X]
09. Heldmaschine [X]
10. Königin [X]
11. Erfroren Und Verbrannt
12. La Paloma (Sebastián de Yradier Cover)