3 Dinge, die man für ein Farin Urlaub Konzert braucht:

 1. Eine Eintrittskarte

 2. Eine gute Kondition

 3. Stahlkappenschuhe

Der Vorhang fällt, die ersten Riffs schallen durch den Raum und es gibt kein halten mehr. Mitten drin im vorderen Bereich des Publikums beginnt das Schieben und das Zerren, um jeden Zentimeter wird gekämpft. Nach einer Stunde "auf der Stelle stehen und Platz sichern" ist man bereits verschwitzt und ein wenig abgeschlafft. 

Doch nun bricht das heillose Chaos aus. Es geht zwei Meter nach vorne, drei zur Seite und wieder zurück. Wo die Menschen hinverschwinden, weiss keiner so genau, aber die Menge bewegt sich mehr oder weniger zur Musik. Farin dreht richtig auf und die ersten Menschenreihen gehen zu Boden.

Höchste Zeit, sich in Sicherheit zu bringen. Ich hänge mich an eine Gruppe Menschen, die nach hinten flüchten und mir den Weg bahnen. An der Bar angekommen ex'e ich 0,5 Liter Bier und genieße die Show von hinten. Souverän schmettert Farin Urlaub und sein Racing Team ein Lied nach dem anderen. Ich bin verschwitzt als hätte ich zwei Stunden hart trainiert und wippe sanft zur Musik.

Ein Blick zur Seite und mir fällt auf, dass ich in der Ü30 Abteilung gelandet bin. Der Altersdurchschnitt wird lediglich von ein paar 10-Jährigen gedrückt, die hier und da auf einigen Stapeln Klapptischen stehen und richtig zur Musik abgehen. Todesmutig beschließe ich, dass ich noch nicht alt genug für diesen Rang bin und dass ich lieber in der Menge sterben will als das ganze Konzert an diesem Ort zu verbringen. 

Zwei Typen von hoher Statur schieben sich an mir vorbei udn arbeiten sich nach vorne, ich hänge mich dran...

Und dann bin ich plötzlich wieder mitten drin, nah genug um die Schweißperlen auf der Stirn des Main-Acts zu sehen. Die Reihen sind lichter, die Muttis mit ihren 14-jährigen Töchtern sind nach dem Gerangel der ersten Lieder verschwunden. Frischluft strömt von oben herab und ich packe die Luftgitarre aus.

Die Stimmung steigert sich, die Menge tobt und gröhlt lautstark mit. Farin zählt bis 10 ... 

 

Nach etwa zwei einhalb Stunden gibt die Band ihre letzte Zugabe und verlässt die Bühne. Durchgeschwitzt aber glücklich suche ich nach meinen Leuten und hoffe, dass sie überlebt haben. Und beschließe in Zukunft nur noch Stahlkappenschuhe zu tragen, die mein Überleben garantiert haben.  :)