Es sah schwer nach Regen aus als ich mich am (Trauer)Tag der Einheit gegen 18:30 in Bochum an der Zeche ankam.

Da die Zeche momentan umgebaut wird, wurde der Eingang zum Biergarten hin verlegt..

Nachdem ich einige bekannte Bottroper ausfindig gemacht hatte, hiess es nun auf den Einlass zu warten.
Lange dauerte es nicht bis sich die Tore öffneten, allerdings wurde jeder arkribisch genau Durchsucht. Die Amis haben wohl Schiss vor Attentätern %) *GG*

Naja kaum waren wir drin, haben wir uns erstmal eine Bratwurst genehmigt, danach ging es in die Halle wo T Shirts zum stolzen Preis von 25€ verkauft wurden.

Gegen 20 Uhr ging es dann mit der Vorband (deren Namen ich nicht kenne) los. Irgendwas aus Lettland glaube ich.. Egal...
Die Jungs lieferten eine eher langweilige und kurze Show..  (30 Minuten)

Nach einigen Umbauarbeiten sollten nun die Altmeister die Bühe stürmen.. 

 

Frontmann Blacky besprang auf der Stelle ein 2m großes Metallskelett und legte direkt damit los altbekannte Songs zu schmettern. Vieles war dabei was noch gar nich oder vor 20 Jahren zum letzten mal live gespielt wurde.
So wurden Songs wie Chainsaw Charlie, I Wanna be somebody, Blind in Texas ebenso gespielt wie das obligatorische Wild Child.


Nach einigen Songs wurde es mir in der 3. Reihe zu wild.,Es wurde gepogt und gedrängelt als gäbe es kein Morgen mehr.., und ich verzog mich in den hinteren Bereich wo es etwas ruhiger zu ging und genoss das restliche Konzert bei einem kalten Bier =)

Nach 90 Minuten war allerdings auch schon Schluss..

 

 Alles in allem ein cooles Konzert, auch wenn die Spielzeit sehr zu wünschen übrig liess.