Zufallsfotos vom Völkerball im Brückenforum Bonn

Weitere Fotos vom Konzert gibt es hier->

Völkerball Konzert

Traditionell findet das erste Völkerball Konzert im Bonner Brückenforum statt. Ein wenig Heimat also für René Anlauff (Stimme), Tobias Kaiser (Gitarre) und Björn Müller (Gitarre), Andreas Schanowski (Keyboard), Tilmann Carbow (Bass) und Dirk Oechsle (Schlagzeug). Vor vollem Haus hieß es am 04. Januar 2013 dann Pyrotechnik an und Bühne frei für „99 % Rammstein - 100 % Völkerball“.

Natürlich muss man sich immer die Frage stellen, warum man sich eine Cover- oder Tribute-Band ansehen soll und nicht das Original. Warum sollte man Geld für eine Band ausgeben, die nur die Lieder einer anderen spielt? So einfach ist das im Falle Völkerball nicht, denn anstatt die Songs anderer einfach nur zu spielen steckt viel mehr dahinter: Eine aufwendige, tausende Euro teure Bühnenkonstruktion, detailgetreue Requisiten und ordentlich viel Pyrotechnik sorgen dafür, dass die Atmosphäre einer Rammsteinshow fast 1:1 in die kleinere Halle übertragen werden kann. Ein weiterer großer Vorteil der Völkerball-Show ist der im Vergleich zum Original deutlich günstigere Preis und die Möglichkeit Völkerball immer mal wieder zu sehen, da sich Rammstein auf deutschen Bühnen relativ rar machen.

Gegen 20:00 Uhr war es dann soweit und vor über tausend erwartungsvollen Zuschauern fiel endlich der Vorhang und passend mit „Reise, Reise“ ging der Trip durch die Diskographie der Berliner Neuen Deutschen Härte Band Rammstein los. Der brachiale Sound der den Besuchern entgegen schlug sorgte direkt vom Anfang der Show für begeisternd mitsingende Fans und bereite sie sehr gut auf das vor, was im Laufe des Abends noch kommen würde.

Völkerball schafften es aber trotzdem das bereits hohe Niveau zu steigern und spätestens beim Klassiker „Feuer frei“ sang das ganze Bonner Brückenforum während die Pyrotechniker für die passende visuelle Unterstützung sorgten. Letztere hatten beim Völkerball Auftritt alle Hände voll zu tun, denn man wollte Rammstein ja in nichts nachstehen. Flammenfontainen, Funkenflug, brennende Mikrofonständer, ein brennendes Herz für „Mein Herz brennt“ was will man mehr? Eine Sache wäre da: Gibt es bei Rammstein nicht „Mein Teil“, wo der Keyboarder in einen Kochtopf gesteckt und ordentlich durchgebrutzelt wird? Völkerball kann das natürlich auch und so holte Sänger René Anlauff unter lautem Gejubel der Bonner den großen Flammenwerfer raus und ging auf seinen Bandkollegen Andreas Schanowski los. Großartige Show, keine Frage!

Völkerball spielten eine sehr lange Show und konnten auf die wenig Wünsche (*) offen lassende Setlist auch zwei eigene Songs schmuggeln. Mit „Radioaktiv“ und „Gammelfleisch“ gab es auch von ihrer eigenen CD „Weichen + Zunder“ (VÖ: 2012) etwas zu hören. Doch die Bonner waren gut vorbereitet und konnten auch diese Stücke aus voller Kehle mitsingen.

Nach mehr als drei Stunden [wobei circa 30 Minuten auf eine Pause verfielen] war das Spektakel dann vorbei und sowohl Band als auch Publikum konnten sich verschwitzt in Richtung der nächsten Dusche machen. Doch es war es wert, denn die Show konnte auf voller Linie überzeugen: Bühnenshow, Bühnenaufbau, Requisiten, Pyrotechnik und Sound auf höchstem Niveau für einen mehr als fairen Preis. Die meisten Anwesenden werden die Jungs von Völkerball vermutlich wieder sehen und da schließe ich mich nur zu gerne ein...



(*) Ich will von ihnen ja unbedingt mal „Moskau“ hören, obwohl das zugegebenermaßen ohne russische Gastsängerin etwas schwierig ist.


Setlist Völkerball
Reise, Reise
Benzin
Feuer frei
Mann gegen Mann
Spring
Herzeleid
Keine Lust
Weisses Fleisch
Spiel mit mir
Der Meister
Waidmanns Heil
Haifisch
Du riechst so gut
Liebe ist für alle da
Mein Herz brennt
Spieluhr
Radioaktiv (eigener Song)
Gammelfleisch (eigener Song)
Asche zu Asche
Sonne
Mein Teil
Ich will
Pussy
Frühling in Paris
Du hast
Amerika
Ich tu dir weh
Ohne dich
--
Rammstein
Engel