Zufallsfotos vom Völkerball in Köln (16. März 2012)

Weitere Fotos vom Konzert gibt es hier->

Völkerball

Am Freitag den 16.03.2012 waren Völkerball zu Gast im Eltzhof in Köln, einer circa 600 Leute fassenden Halle nahe dem S-Bahnhof Porz-Wahn. Völkerball sind, wie der Name schon vermuten lässt, eine nach der Live-DVD benannte Rammstein Tribute-Band. Warum soll man sich eigentlich eine  Tribute- und Cover-Band ansehen, wenn man auch das Original bewundern kann? Im Falle Völkerball beziehungsweise Rammstein ist das ganz einfach, denn Völkerball sind live häufiger in der Gegend unterwegs und man kann für den Preis einer Rammstein Show dreimal Völkerball sehen. Es ist natürlich nicht das Original und auch die Atmosphäre einer riesigen Stadionshow des Originals ist nicht drin, doch es stellt eine sehr ernst zu nehmende Alternative dar.

Dieser Meinung waren anscheinend viele Kölner, denn um 20:00 Uhr war die Halle gut gefüllt. Die Band meldete ein ausverkauftes Haus und das obwohl die Menschen nicht wie Sardinen in der Büchse standen. Zur Abwechslung mal sehr angenehm. Obwohl die Bühne mit einem schwarzen Vorhang verhangen war konnte man schon ein wenig spinksen und Teile der aufwendigen Bühnenkonstruktion erblicken, für die allein Aluminium im Wert von 5.000€ verbaut wurde. Mitten auf dieser Bühne befand sich in zwei Metern Höhe ein Podest für das Schlagzeug und eine Hebebühne fuhr während des Gigs Bandmitglieder nach oben.


Mit ein wenig Verspätung ging es um Viertel nach Acht zu den Tönen von „Reise, Reise“ in die Vollen: Mit einem lauten Knall verabschiedete sich der Vorhang  und das Kölner Publikum war von der ersten Sekunde an lautstark mit dabei. Keyboarder Andreas Schanowski betrat mit riesigen Akkorden die Kölner Bühne. Spätestens bei „Links 2-3-4“ sangen alle aus voller Kehle mit.

Jeder Knaller wurde von einem weiteren Knaller abgelöst und so gab es bei Liedern wie „Liebe ist für alle da“ oder „Keine Lust“ kein Halten mehr. Als passend zu „Feuer frei“ die Pyrotechnik auf Hochtouren losfeuerte jubelte das ganze Publikum. Endlich konnten Völkerball das volle Potential ihrer Bühnenshow offenbaren.

Neben diversen Feuer- und Knalleffekten, wurde auch bei den Requisiten darauf geachtet möglichst nah am Original zu bleiben. Die Kostüme passten und sahen denen der RAMMSTEIN Jungs zum Verwechseln ähnlich und auch an sonstigen Accessoires, wie einer Puppe zu „Spieluhr“ oder einem brennenden Herzen auf der Bühne bei „Mein Herz brennt“, mangelte es bei Völkerball nicht.

Zu „Waidmanns Heil“ gab es auch direkt ein mit Pyrotechnik versehenes Gewehr. Insgesamt krachte es andauernd, egal ob einfach nur Rauch, Flammensäulen, brennende Mikroständer, Funkenregen oder ähnliches, irgendwas war immer, sodass die zwei Pyrotechniker wenig Zeit zum Verschnaufen hatten.

Mitten im Sage und Schreibe 28 Songs langen Set hatten Völkerball mit „Gammelfleisch“ einen eigenen Song mit am Start, welcher auf dem Völkerball Album „Weichen und Zunder“ zu finden ist. Im Rammstein Stil aber doch mit eigener Note haben Völkerball mit diesem Album neue Pfade eingeschlagen. Vielen wird das eingeschmuggelte Lied gar nicht aufgefallen sein, denn Ansagen für einzelne Songs gab es keine. Bis zur Pause folgte ein Lied dem anderen und das Set wurde einfach kompromisslos und ohne großes Gelaber durchgezogen.

Auch nach der Pause ging es weiter, wie es begonnen hatte. Sie zogen ein Ass nach dem anderen aus dem Ärmel und das Publikum fraß ihnen aus der Hand.

Das absolute Highlight der Show war sicherlich „Mein Teil“, wo zuerst Sänger René mit einem Messermikrofon auftrat und Keyboarder Andreas in einem übergroßen Kochtopf verstaute, nur um wenige Sekunden später wie ein Geisteskranker mit einem Flammenwerfer die nötige Hitze zu erzeugen. Einfach Wahnsinn!

Als das Set sich nach „Ich tu dir weh“ und „Ohne dich“ dem Ende neigte konnte das Kölner Publikum die Band trotz einer sehr langen Performance immer noch nicht gehen lassen. So mussten die Jungs noch einmal für eine Zugabe in Form von „Pussy“ und „Engel“ auf die Bühne. Bei Engel gab es natürlich eine barfüßige Engelsgestalt auf der Bühne um weiblichen Gesang hinzuzufügen.


Die Show war äußerst überzeugend und kam ohne einen einzelnen schwachen Song aus. Trotz 27 Rammstein Songs gab es immer noch ein paar Hits, die ich gerne gehört hätte, aber nach drei Stunden (davon 30 Minuten Pause) hatten sich Völkerball den Feierabend mehr als verdient. Gerne wieder!



Setlist
Reise, Reise
Links 2-3-4
Liebe ist für alle da
Keine Lust
Feuer Frei
Mein Herz brennt
Tier
Spieluhr
Frühling In Paris
Waidmanns Heil
Haifisch
Morgenstern
Benzin
Gammelfleisch (eigener Song)
Mutter
Du hast
Asche zu Asche
Laichzeit
Heirate Mich
Amerika
Du riechst so gut
Sonne
Mein Teil
Ich will
Ich tu Dir weh
Ohne dich
---------------
Pussy
Engel