Nachdem der Sommer nun endlich angekommen zu sein scheint, kann man sich auch endlich wieder auf Festivals freuen. Insbesondere das Dong Open Air verspricht in diesem Jahr wieder großartig zu werden. Soulfly, Sodom, Powerwolf, Dark Tranquillity, Finntroll, Born From Pain und Skyclad? Da sollte doch für jeden was dabei sein. Die 22 anderen Bands von nah und fern lassen darauf hoffen, dass man mal wieder eine neue Lieblingsband findet, die man vor dem Festival noch nicht einmal kannte. Kaltes Markenbier für 2€ pro halben Liter sorgen dafür, dass die Kehlen ausreichend geölt sind um von donnerstagmittags bis samstags irgendwann mitten in der Nacht durchzugröhlen.

Ausverkauft? Das Gerücht ging immer wieder um. Doch in diesem Jahr haben auch die Spätentschlossenen ein klein wenig mehr Glück als ihnen zusteht. Eine Handvoll Tickets ist im hauseigenen Onlineshop des Festivals noch verfügbar. Für sportliche 45€ gibt es drei Tage Festival inklusive Camping und Parken mit knapp dreißig Bands. Wer die günstigen Bier- und Essenspreise des Festivals kennt, weiß, dass das zum einen nicht zu schlagen ist, und zum anderen trotzdem kein Anzeichen von Festival-Dumping ist.

Wie bereits im vergangenen Jahrzehnt findet das Festival auch 2013 wieder auf der Halde Norddeutschland, dem heiligen Hügel, in Neukirchen-Vluyn statt. Zwischen den Shows, oder nach dem erfreulichen Besuch des in diesem Jahr erstmalig anwesenden Stargasts, dem WC, kann man mit Blick über Niederrhein und Ruhrgebiet eine gepflegte Weizenkaltschale genießen und gemeinsam mit anderen Metalheads über Leben, Musik und Bier sinnieren. Oder einfach schnell zurück ins Konzertzelt sprinten um die legendären Moshpits nicht zu verpassen. Aber seien wir doch mal ehrlich. Verpassen kann man auf dem Dong nichts. Egal wo auf dem Berg man sich befindet, stolpert man regelrecht über Geschichten und Erlebnisse, über die man gerne noch nachdem der Sonnenbrand abgeklungen ist, erzählt.

Neben großartiger Musik, netten Menschen, günstigem arschkalten Bier und der unvergesslichen Atmosphäre bietet das Dong in diesem Jahr auch noch ein paar Extraschmankerl. Wer sich für den Newsletter anmeldet, nimmt dieses Jahr automatisch an einer Verlosung teil, deren Gewinne beim Festival abgeholt werden können. Mike Portnoy Signature Snare, Freigetränke, oder gar ein Meet & Greet mit Dark Tranquillity hören sich durchaus nach Dingen und Möglichkeiten an, die ein schönes Festivalwochenende noch besser machen. Anmelden kann man sich für den Newsletter hier: http://dongopenair.de/de/newsletter/register/newspost_33

Die Running Order für das beste Sommerfestival 2013 steht auch schon fest:

Donnerstag, 11. Juli 2013:
14:20 - 15:05 Aeons Confer
15:25 - 16:10 J.T. Ripper
16:30 - 17:15 In Arkadia
17:35 - 18:20 Crossplane
18:40 - 19:25 Fyrnreich
19:45 - 20:30 Truckfighters
21:00 - 22:30 Dark Tranquillity
23:00 - OE Sodom

Freitag, 12. Juli 2013:
11:45 - 12:30 Scornage
12:50 - 13:35 Spectral
13:55 - 14:40 Elvenpath
15:00 - 15:45 Rotting Empire
16:05 - 16:50 Kadavrik
17:10 - 17:55 Exotoxis
18:15 - 19:00 Hatred
19:20 - 20:05 Words of Farewell
20:35 - 22:05 Finntroll
22:35 - OE Powerwolf


Samstag, 13. Juli 2013:
12:00 - 12:45 Act of Worship
13:05 - 13:50 Godslave
14:10 - 14:55 Acyl
15:15 - 16:00 Ravian
16:20 - 17:05 Superbutt
17:25 - 18:10 Any Given Day
18:30 - 19:15 The Other
19:35 - 20:35 Skyclad
21:05 - 22:05 Born From Pain
22:35 - OE Soulfly
After Show Kamikaze Kings

 

Auf dass das Wetter dieses Jahr die Gummistiefel in den Keller verbannt und ihr im Gegenzug nicht die Sonnencreme vergesst!

.

Zusätzliche Informationen: