Sechs hochkarätige Konzerte in sieben Tagen bietet die diesjährige Dortmunder Music Week. Letztes Jahr fand das Festival vor den Westfalenhallen statt, dieses Jahr geht es in den Signal Iduna Park, dem Stadion des Deutschen Meisters 2011 & 2012.

Eröffnet wird die Woche am Dienstag den 03. Juli 2012 mit den US-amerikanischen Rockern Incubus aus Calabasas, Kalifornien. Das musikalische Spektrum reicht von Balladen bis zu Crossover-/Aternative-Krachern. Mit dabei haben die Amerikaner auch ihr aktuelles Album „If not now, when?“, doch werden sicherlich auch viele ältere Songs ihren Weg in die Setlist für diesen Abend finden.

Am darauffolgenden Tag kommt mit Godsmack ein wahres Highlight nach Deutschland, waren doch die Mannen um Sänger Sully Erna schon einige Jahre nicht mehr hier. Mit Hits wie „Whatever”, „Awake”, “I Stand Alone”, „Speak” oder  “Saints And Sinners” warden sie den Dortmundern ordentlich einheizen.

An den drei folgenden Tagen gibt es Konzerte von Adoro (deutsche Opernsänger, 06.07.), den Zwillingen von Jedward (irische Popsänger, 07.07.) und Mike & The Mechanics (britische Pop/Rock Band, 08.07.), dem Projekt des Genesis Gitarristen Mike Rutherford, zu sehen.

Als krönenden Abschluss der Veranstaltung werden die selbsternannten „Kings Of Metal“ Manowar den Signal Iduna Park in Schutt und Asche legen. Manowar spielen nun schon seit über dreißig Jahren True-Metal, der absolut truesten Art. Von vielen nicht gänzlich zu Unrecht als Poser belächelt, ist ihr Einfluss auf die nachfolgende Generation von Bands nicht zu verachten, sodass sie trotzdem sicherlich zu den größten (und lautesten) Metal-Bands gehören. Als Support werden Holy Hell mit dabei sein.

 

Termine
03.07.2012 Incubus
04.07.2012 Godsmack
06.07.2012 Adoro
07.07.2012 Jedward
08.07.2012 Mike & The Mechanics
09.07.2012 Manowar

Tickets gibt’s es unter: http://www.lb-events.de/shop/


Weiterführende Informationen von der Webseite des Veranstalters:

Incubus
03.07.2012, 20:00 Uhr

Incubus – die kalifornische Band gründete sich 1991 und feiert seitdem kontinuierlich Erfolge und mit Ohrwürmern wie „Love Hurts“, „Are you in“ oder „Drive” landeten sie weltweite Hits.

Einen Vergleich mit namhaften  Gruppen wie den “Red Hot Chili Peppers” brauchen sie mit ihrer eingängigen Mischung aus Rock und Crossover hin zu Alternative nicht scheuen.

Eingängige Balladen und krachende Crossover Hits sind das Markenzeichen von Incubus. Dabei hat jeder der fünf Musiker seine feste Rolle: Frontmann Brandon Boyd zieht die Fans mit seiner eindrucksstarken Stimme in seinen Bann, Mike Einziger beeindruckt durch Gitarrenriffs, Jose Pasillas gibt am Schlagzeug das Tempo vor, Ben Kenney darf am Bass auch nicht fehlen, während Chris Kilmore mit seinen Samples die Songs unverwechselbar macht.

Ihre Songs berühren die Menschen, weil sie diese mit bestimmten Lebenssituationen verknüpfen. Dabei werden die Songs zu einem persönlichen Erlebnis. 2011 erschien ihr sechstes Studioalbum, mit dem die Band neue Wege einschlägt. "Träufele ein Prise Laune und eine Messerspitze Psychedelia in den Kessel, lass es ein paar Monate im Aufnahmestudio vor sich hin schmoren und am Ende kommt dies hier dabei heraus: 'If Not Now, When?'" - mit diesen Worten beschreibt Sänger Brandon Boyd das neue Album seiner Band.


Godsmack
04.07.2012, 20:00 Uhr

Nach langer Abwesenheit stehe Godsmack wieder auf der Bühne und bringen die Fans mit Hits wie „Keep away“, „Faceless“ oder „I stand alone“ zum Abrocken.

Mit über 19 Millionen verkauften Alben und 4 Grammy-Nominierungen sind die vier Musiker aus Boston schon lange eine feste Größe in der Rocklandschaft.

Angefangen hat die erfolgreiche Bandgeschichte 1995, als Frontmann Sully Erna von den Drums ans Mikrofon wechselte und zusammen mit Gitarrist Lee Richards, der kurz darauf durch Tony Rombola ersetzt wurde, Bassist Robbie Merril sowie Schlagzeuger Tommy Stewart „Godsmack“ gründete. Für 2.600 Dollar nahmen sie damals an einem einzigen Wochenende ihr Debütalbum „All Wound up“ auf. Sie erspielten sich durch unzählige Konzerte im Großraum Boston eine stetig wachsende Fangemeinde.


Manowar
09.07.2012, 20:00 Uhr

Deutsche Fans werden sich das einzige Deutschlandkonzert von Manowar in diesem Jahr kaum entgehen lassen. Diese dürfen sich am 09. Juli 2012 im SIGNAL IDUNA PARK auf ein abwechslungsreiches Set freuen, denn Manowar werden sowohl bekannte Lieder, inklusive Songs aus dem Hit-Album Warriors Of The World als auch Titel aus dem neuen Studioalbum spielen, welches im Juni diesen Jahres erscheint.

"Deutschland ist wie ein zweites Zuhause für uns. Immerhin ist dies das Land von Richard Wagner, dem Ur-Vater des Heavy Metal. Die deutschen Fans sind einzigartig in ihrer Hingabe für den True Metal! Wir können es nicht erwarten zurück zu sein!" sagte Joey DeMaio.

"Wir fordern alle unsere Warrior in Deutschland, Österreich, Schweiz, Frankreich, Belgien, Holland, Luxemburg und aus der ganzen Welt auf dabei zu sein wenn wir eine Party ‘louder than hell’ feiern!"

.

Zusätzliche Informationen: