Das Schicksal meint es aktuell nur zum Teil gut mit UKs InMe: Kurz vor Beginn ihrer UK Tour waren Gitarrist Ben Konstantinovic und Drummer Simon Taylor in einen Autounfall verwickelt.
Während der Kern der Band jedoch besagte Tour bestritt wurde ihnen bewusst, dass sie am besten als Power-Trio funktionieren: „Greg, Si und ich haben beschlossen ohne Ben Konstantinovic weiterzumachen. Die Entscheidung fiel und nicht leicht, weil wir alle untereinander befreundet sind. Allerdings brauchen InMe 100%iges Engagement, das Ben einfach nicht erfüllen konnte. Ich habe dieses Problem ganz offen und ehrlich mit Ben besprochen, so dass die Trennung freundschaftlich verlief. Er ist ein großartiger Gitarrist, es macht Spaß mit ihm zu spielen und ich werde das auch weiterhin außerhalb von InMe tun. Bis auf weiteres werden wir als Trio weitermachen und nichts überstürzen. Das Album entwickelt sich prächtig und es geht mit InMe weiterhin bergauf. Wir wünschen Ben alles Gute für seine zukünftigen Projekte.“ (Dave Dave McPherson, vocals & guitar)
 
Die aktuellen Entwicklungen passen jedoch zum kämpferischen Unterton von „Herald Moth“, dass man sich auch von den großen und kleinen Dramen nicht unterkriegen lassen darf und aus jedem Tief gestärkt hervorgehen kann.
Die letzten Jahre waren nicht gerade einfach für mich. Ich möchte mich gar nicht bemitleiden. Zum Teil habe ich einfach zu schnell nachgegeben, war zu schwach und habe mich von Dingen überwältigen lassen. Das Hauptthema auf ‚Herald Moth’ ist Unglück. Das Album gab mir ein therapeutisches Ventil, um all die finsteren, negativen Gedanken in mir auszuspeien und am Ende stärker daraus hervorzugehen.“
Ihr viertes Album „Herald Moth“ zeigt die Band jedoch deutlich gereift und beweist, dass sie die frühen Emo-Bezüge ihres 2003er Debütalbums endgültig abgeschüttelt hat. „Wir wollten viele verschiedene Ebenen mit Ecken und Kanten zu harten und dennoch melodischen Songs verweben. Mit ‚Daydream Anonymus’ hatten wir endlich unseren eigenen, gereiften Sound gefunden und unsere Fähigkeiten als Musiker vertieft. Mit dem neuen Album haben wir diese Entwicklung weiter verfolgt, das Album ist dunkler und epischer und zeigt uns so gut wie nie zuvor.“
„Herald Moth“ ist europaweit erhältlich. Für den Beginn von 2010 checken InMe aktuell diverse Möglichkeiten für Tourneen.
 
In der Zwischenzeit lohnt es sich das Video für „Single Of The Weak” anzusehen:
http://www.youtube.com/superballmusictv#p/u/4/4aryxc9JQu4
 
Die europäischen Medien zeigen sich angetan von InMe:
Kerrang! (UK): “Essex rockers continue to triumph in the face of adversity.” (4K)
 
Big Cheese (UK): “Out of darkness springs hope”
 
Rock Sound (UK) “… a bold, blistering album full of guitar wizardry and classic rock influences… ‘Single Of The Weak’ is guaranteed to make you smile.” – “… a pop Meshuggah album…”
 
Rock Hard (D): „Zu den positivsten Überraschungen der letzten Zeit zählt das vierte Album von INME... Fans von Coheed And Cambria & Co. sollten dem famosen Album unbedingt mal ihr geneigtes Ohr schenken!“ (9/10)
 
Melodie & Rhythmus (D): „Direkter, kerniger - die englischen Alternative-Progger sind so
effektiv wie noch nie.“ (4/5)
 
Poqwermetal.de (D): „Wer sich eine Kreuzung aus PANIC! AT THE DISCO, COHEED & CAMBRIA, THE BUTTERFLY EFFECT und gerne bratenden Gitarren vorstellen kann, ist hier auf der sicheren Seite.“ (8,5/10)
 
Visit InMe online:
http://www.inmeofficial.co.uk
http://www.myspace.com/inmeofficial

Also visit:
http://www.superballmusic.com
http://www.youtube.com/superballmusictv
http://www.myspace.com/superballmusiclabel