Ende März haben Daniel Myhr, Rickard Sunden, Oskar Montelius und Daniel Mullback die Schwedischen Powermetaller von Sabaton verlassen. Während Joakim Brodén und Pär Sundström sich dazu entschieden hatten weiter zu machen und die Band in Sabaton MKII umzubenennen gründeten die 4 Aussteiger zusammen mit Stefan "Pizza" Erkisson von Volturyon und Patrik Johansson von Astral Doors eine neue Band: Civil War.

Stefan tourte bereits für mehrere Jahre mit Sabaton als Roadie um die Welt und er freut sich bereits darauf mal etwas anderes als Deathmetal zu spielen. Anders als bei Sabaton, wo die 4 Aussteiger nie groß ins Songwriting involviert waren, haben die Jungs bei Civil War ordentlich mitzureden. Hier könnte man Spekulationen anstrengen ob nicht vielleicht die musikalische Stoßrichtung die Sabaton mit Carolus Rex angeschlagen haben nicht vielleicht Grund für den Split war. Die 4 schweigen sich darüber jedenfalls aus, geben aber an seit der Trennung nicht mehr mit Pär oder Joakim geredet zu haben. Hier ist anscheinend also mehr als nur eine Band in die Brüche gegangen.

Keyboarder Daniel Myhr freut sich über die neugefundene Produktivität und gibt bekannt dass die gerade etwas weniger als zwei Wochen alte Band schon 6-7 Songs in Vorbereitung hat. Im Gegensatz zu Sabaton möchte man allerdings, obwohl der Bandname es nahelegt, nicht am Kriegsthema festhalten sondern freut sich darüber endlich auch andere Themengebiete ausprobieren zu können.