Es gibt zwei verschiedene Arten Coverbands: Die einen trällern mehr oder weniger lieblos Lieder anderer Künstler, die anderen verschmelzen förmlich mit ihren „Vorbildern“, sodass selbst für eingefleischte Fans eine Unterscheidung schwierig ist.

Bei Völkerball handelt es sich sicherlich um letzteres, denn die Atmosphäre eines Rammstein Auftritts kommt von der ersten Sekunde an perfekt rüber. Nicht zuletzt aufgrund der detailverliebten Umsetzung der Bühne, der Outfits und der Licht-/Pyro-Show kommt das Ergebnis so nah an das Original heran. Aber auch akustisch gibt es nichts zu bemängeln, denn Sänger René weiß genau, wie er mit den Erwartungen des Publikums umzugehen hat.

Mittlerweile will die Band auch mit Eigenkompositionen punkten: Im Februar 2012 soll ihr erstes Album „Weichen und Zunder“ veröffentlicht werden. Bisher gibt es zwei Songs „Radioaktiv“ und „Gammelfleisch“ zum Probehören in diversen Downloadshops. Auch gibt es zu „Radioaktiv“ bereits ein Musikvideo. Musikalisch orientiert sich das Ganze - wie könnte es anders sein - an Rammstein.

 


Pressetext:
99 % Rammstein - 100 % Völkerball

Völkerball heißt die Band – A Tribute to Rammstein lautet der Untertitel. Wie groß dieser Untertitel geschrieben wird, steht schon fest, bevor Völkerball den ersten Ton gespielt hat. Der Vorhang fällt und gibt endlich den Blick auf das vollendete Bühnenbild und eine überwältigende Kulisse frei. Hier wird sich in den nächsten beiden Stunden eine für Auge und Ohr kaum fassbare Inszenierung abspielen, in der durch ausgefeilte Lichtshow und haargenau platzierte Pyroeffekte brillante visuelle Akzente gesetzt sind.


Bricht dann erst der brachiale Rammstein-Sound unerbittlich hart auf den Konzertbesucher nieder, wie der Hammer auf den Amboss und erklingt erst einmal die sonore – eigentlich ja unverwechselbare – Rammstein-Stimme aus der Kehle des Völkerball- Frontmanns René Anlauff, so ist die Illusion perfekt. Völkerball spannt einen musikalischen Bogen durch die komplette Rammstein- Discografie und lockt damit nicht nur echte Rammstein Fans aus der Reserve.


Mithilfe von mühevoll nachgebildeten Requisiten, Outfits und Maske verstehen es die sechs Völkerball-Musiker dabei so perfekt in die Rollen ihrer jeweiligen „Vorbilder“ zu schlüpfen, dass sich selbst gestandene Rammstein Fans ungläubig die Augen reiben.
Mit scheinbar abwesenden, toten Blicken und den typischen, kantigen und entschlossenen Bewegungen und Gesten verkörpert Völkerball gekonnt die fremde und kühle Ausstrahlung, die Rammstein so unnahbar erscheinen lässt. Die Band scheint in eine andere Welt versetzt, eingehüllt in eine urgewaltige Atmosphäre, die sich in den gnadenlosen Texten der Rammstein-Songs wiederfindet Mitten ins Herz treffen sie das Völkerball Publikum - irgendwo zwischen Genie und Wahnsinn, Faszination und Ekel oder Lust und Schmerz, genau wie die Musik von Rammstein, die sich hart und prägnant präsentiert, roh und einfühlsam, von Grund auf kalt und doch emotional.



Termine:
11.02.2012 - L-Foetz - Double Deuce
24.02.2012 - Bischofsheim, Bürgerhaus (ohne Pyroshow)
09.03.2012 - Braunschweig, Meier Music Hall
16.03.2012 - Köln-Porz-Wahn, Eltzhof
17.03.2012 - Gießen Hessenhalle
24.03.2012 - Mastershausen, Bürgerhalle
30.03.2012 - Ducsaal, Freudenburg
13.04.2012 - Großkotzenburg, Limes - Forum
14.04.2012 - Schopfheim, Schüttelbunker
20.04.2012 - Neiterse, Wiedhalle
28.04.2012 - Soest, Stadthalle - VÖLKERBALL XL
25.05.2012 - Koblenz, Café Hahn "Weichen und Zunder" LIVE
26.05.2012 - Siegburg, Kubana  "Weichen und Zunder" LIVE
27.05.2012 - Ballenstedt (Harz), (H-DCD Superralley 2012)
09.06.2012 - Kubana, Siegburg (ohne Pyroshow)
07.07.2012 - Lehrte - Rocknacht - VÖLKERBALL XL
21.07.2012 - Lorsch - Zeltfest am Kloster - VÖLKERBALL XL
11.08.2012 - Edenkoben, Rock am Friedensdenkmal
14.09.2012 - Koblenz-Güls, Cafe Hahn
15.09.2012 - Koblenz-Güls, Cafe Hahn
12.10.2012 - Zittau, Tennishalle am Sporthotel Westpark
19.10.2012 - Wirges, Bürgerhaus
10.11.2012 - Kubana, Siegburg (ohne Pyroshow)
24.11.2012 - Bischofswerda - Kulturhaus
07.12.2012 - Capitol, Hannover